Berichte 2017

26. November: Pfarrversammlung


Die Pfarrversammlung begann in diesem Jahr mit einigen Ehrungen:
Für 25, 20 und 15 Jahre Mitarbeit im Seniorenteam wurden Herr und Frau Hartlmaier, Frau Maier, Sanktjohanser, Pahrmann, Wendlinger und Frau Wimmer geehrt.
Verabschiedet wurden zwei Ministrantinnen, unter ihnen Magdalena Schlosser, die seit seit 2008 dabei war, und unser langjährige Mesner Berti Brunner. Für seinen 40-jährigen Einsatz im Kirchenchor wurde Georg Rehrl gratuliert. Die Pfarrei bedankt sich für die viele Arbeit und Mühe.


Der Surberger Pfadfinderstamm "Stoabock" zeigte uns dann in einem interessanten und mit zahlreichen Dias untermalten Vortrag, was sich im zu Ende gehenden Jahr bei ihnen getan hat, wobei sie auch über ein beachtenswertes, soziales Engagement berichten konnten.


Abschließend stellte unser Pfarradministrator, Dekan Georg Lindl, die möglichen Varianten für die Zukunft unserer Pfarrei sehr ausführlich dar und stand dann den anwesenden Pfarreiangehörigen Rede und Antwort.

11. November: Sankt Martin

Der Martinstag wurde heuer ausgesprochen kindgerecht von Christl Wimmer und Georg Rehrl gestaltet: Nach dem feierlichen Einzug wurde die Lesung sehr durch zwei Kinder als Bettler und als heiliger Martin dargestellt.
Auch die Fürbitten wurden in würdiger Form von den Kindern vorgetragen.



22. September: Musikalischer Sommerausklang
Schon zur Tradition geworden ist der musikalische Sommerausklang, den unser Organist heuer am 22. September, leider mit eingeschränkter Besetzung, angeboten hatte. So mussten wir auf die Harfenbeiträge verzichten, da die Harfinistin, jetzt die Ehefrau von Beni, verletzungsbedingt nicht spielen konnte.

15. August: Mariae Himmelfahrt


Bei strahlendem Sonnenschein konnte unsere Pfarrgemeinde auch heuer das Fest Mariä Himmelfahrt im Freien vor unserer Pfarrkirche feiern. Begleitet vom Kirchenchor unter der Leitung von Dr. Christian Lenze und einem Bläserquartett der Musikkapelle war es ein schönes und würdiges Fest.
Ein ganz besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang unserer Messnerin Elisabeth Steinbacher, die sich mit der schönen Ausgestaltung sehr viel Mühe gemacht hat.



weitere Photos

16. Juli: Mini-Sommerfest
Diakon Vogl hatte die Surberger Ministranten und ihre Eltern zu einem Sommer-Grillfest ins Pfarrheim geladen. Weder die Ministranten, noch der Grillmeister, Hermann Winkler von der Kirchenverwaltung liessen sich den Spaß durch das kühle und regnerische Wetter nehmen, sodass die Feier durchaus gelungen war und wohl allen gut gefallen hat.
Diakon Vogl nutzte die Gelegenheit, um unseren langjährigen Messner und Ministranten-Betreuer, Berti Brunner, zu verabschieden und ihm für seine Arbeit ganz herzlich zu danken.




weitere Fotos
15. Juni: Fronleichnam



Bei strahlendem Sonnenschein durfte sich unsere Pfarrgemeinde heuer wieder auf den Weg machen, um das Bekenntnis zu Gott in die Welt hinaus zu tragen und dafür zu danken, dass es uns gut geht und wir, was nicht selbstverständlich ist, unsere Heimat in Freiheit geniesen dürfen.
Die Fahnenabordnungen, unser Trachtenverein und die Musikkapelle gaben dem Fest den würdigen Glanz, ihnen und allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, Messnerin und Ministranten, Laternen-und Himmelträger, Feuerwehr, Frauenverein und Böllerschützen sei an dieser Stelle herzlich gedankt., nicht zuletzt auch unserem Pfrarrprovisor Pater Joy, der sich bei uns immer, bei diesem Wetter aber erst recht, zuhause fühlt.


16. Mai: Abschied von Pfarrer Franz Hohnheiser


Nach langer Krankheit ist am 10. Mai unser geschätzter Ruhestandspfarrer Franz Hohnheiser im gesegneten Alter von 80 Jahren zu Gott gegangen.
Als Ruhestandspfarrer kam er 2006 nach Neukirchen und war seither in der Seelsorgehilfe für den Pfarrverband Surberg-Neukirchen tätig. Er erfreute sich im Pfarrverband sehr großer Beliebtheit und bildete mit Pfarradministrator Pater Joy Velicacathu MSFS ein sich in jeder Beziehung ergänzendes Team, sodass von Ruhestand nicht wirklich gesprochen werden konnte.
Unter großer Anteilnahme wurde er am 16. Mai im Priestergrab auf dem Friedhof in Neukirchen beigesetzt.
In seiner beeindruckenden Predigt würdigte Pater Joy den lieben Verstorbenen im Rahmen eines Dank-Gottesdienstes am 20. Mai in der Pfarrei St. Georg in Surberg.

14. Mai: Erstkommunion in Surberg

Begleitet von der Musikkapelle Surberg-Lauter zogen die Erstkommunionkinder mit ihren Angehörigen in einer feierlichen  Prozession zur Pfarrkirche.

Die Heilige Messe, die von Pater Joy und Diakon Heiner Vogl zelebriert wurde, stand unter dem Motto: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“. In seiner Predigt ging Diakon Vogl auf die Quelle unseres christlichen Lebens ein. Jesus Christus ist unser Weinstock, aus dessen Wurzeln er uns mit der Leben spendenden Kraft der Liebe ernährt. So wie sich Gott um den Weinstock sorgt, damit er reiche Früchte trägt, so sind auch wir eng verbunden mit der Liebe Gottes, die uns durch Jesus Christus in der Heiligen Kommunion, im guten Miteinander mit unseren Mitmenschen in der Familie, in der Schule und in unserer Freizeit immer wieder neu geschenkt wird.

Seit Oktober haben sich die Kinder in den von den Müttern der Erstkommunionkinder geleiteten Gruppenstunden vorbereitet. So haben sie die Kommunionkerzen miteinander gestaltet und bei Familie Schallinger miteinander Brot gebacken, um der Bedeutung des Brotes als Brot des Lebens nachzuspüren.
Mit einer feierlichen Dankandacht ging der Festtag am Abend zu Ende.



25. April: Bittgang nach Ettend
orfDank-Gottesdienst für Papst em. Benedikt XVI.

Anläßlich des jährlichen Bittgangs nach Ettendorf machte unser Bürgermeister Sepp Wimmer den Vorschlag, diesen mit einem Dank-Gottesdienst zum 90. Geburtstag des emiritierten Papstes Benedikt XVI., der viele Jahre in unserer Gemeinde gelebt hat, zu verbinden. Dieser Vorschlag wurde gerne auch von unserem Pfarrvikar Pater Joy angenommen, der dann im voll besetzten Kircherl von Ettendorf, unterstützt durch die Fahnenabordnungen und unseren Kirchenchor, feierlich den Gottesdienst zelebrierte. Nochmals möchten wir an dieser Stelle Papst. em. Benedikt XVI. von Herzen gratulieren!


23. April: Patrozinium und Jahrtag der Vereine











06. April: Firmung durch Prälat Obermaier

Domkapitular Prälat Josef Obermaier spendete am 06. April 2017 in der Pfarrkirche St. Georg 37 jungen Menschen das Heilige Sakrament der Firmung.
Bei kühlem, aber trockenem Wetter zogen die Zelebranten mit den Firmkandidaten und ihren Firmpaten in die festlich geschmückte Pfarrkirche ein. Pfarradministrator Dekan Lindl begrüßte den Firmspender und die Mitfeiernden. Konzelebriert wurde der Festgottesdienst auch vom Ortsseelsorger Pater Joy und Diakon Vogl.

Im liturgischen Geschehen waren die Firmbewerber und einige Firmeltern aktiv eingebunden. Die Kyrierufe, die Lesung und die Fürbitten trugen sie vor und beteiligten sich an der feierlichen Gabenprozession. Als Zeichen des Dankes für die Gemeinschaft mit Gott wurden das Agape-Brot, die Weintrauben und Lilien zusammen mit den eucharistischen Gaben zum Altar gebracht. 

In seiner Predigt eroberte Prälat Josef Obermaier die Herzen von Jung und Alt. Er ging einfühlsam auf das Sakrament der Firmung als Geschenk der Stärkung für die jungen Menschen ein und gab ihnen folgende Botschaft mit auf ihren Weg: Damit unser Leben gelingt und wir glücklich werden können, brauchen wir die Liebe, die uns von Gott in unser Herz gepflanzt worden ist. Diese Liebe möchte erwidert werden, indem wir uns Zeit nehmen für Gott und für einander. Sie muss sich entfalten können, indem wir sie weitergeben an unsere Mitmenschen.

Diakon Heiner Vogl




01. Januar: Gemeinsam für Gottes Schöpfung
Die Surberger Sternsinger sind unterwegs als „Handwerker“ des Friedens.

In einem Festgottesdienst am 1. Januar wurden 21 Surberger Kinder und Jugendliche als Sternsinger ausgesendet, um den Segen Gottes in die Wohnungen und Häuser der Pfarrgemeinde zu tragen. Mit ihrem Sternsingerlied und ihrem Spruch „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“, das mit der Abkürzung 20 * C + B + M + 17 auf die Türen geschrieben wird, erinnern sie die Menschen daran, dass sie immer unter dem Schutz Gottes stehen, dass sie Vertrauen haben dürfen, dass Gott sie begleitet und ihnen auch im neuen Jahr in allem, was sie tun, nahe ist.***Mit der diesjährigen Sternsingeraktion,  die unter dem Motto „Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit“ steht, werden die Menschen in der besonders unter dem Klimawandel leidenden Region „Turkana“ im Norden Kenias unterstützt. Neue Brunnen und Wasserbecken sollen helfen, dass die Menschen, die unter einer seit Jahren andauernden Trockenheit leiden, ihre Lebensgrundlage als Hirten nicht verlieren und sie auch weiterhin in ihrer Heimat bleiben können. Diakon Heiner Vogl zitierte in seiner Predigt Papst Franziskus, der in seiner Botschaft zum Weltfriedenstag betonte, dass wir alle unterwegs sind als „Handwerker“ des Friedens, wenn wir uns bewusst machen, dass alle Menschen zusammenhelfen müssen und uns um das gemeinsame Haus – unsere Erde kümmern, das uns von Gott anvertraut worden ist. Nichts sei unmöglich, wenn wir uns darum bemühen, ein Klima der Wertschätzung und des gegenseitigen Respekts gegenüber der Schöpfung zu bewahren. Damit können wir einen wichtigen Beitrag leisten zu einem besseren Miteinander und mehr Menschlichkeit in unserer Welt. Damit wird die Liebe, die er uns mit der Geburt seines Sohnes Jesus Christus geschenkt hat, mitten unter uns sichtbar und lebendig.***Pater Joy bedankte sich bei allen, die die Sternsingeraktion vorbereitet haben, vor allem beim Mesner Bert Brunner und seiner Frau Roswitha und bei den Eltern, die die sechs Sternsingergruppen auf ihren Wegen durch die Gemeinde begleiten. Am Ende des Gottesdienstes, der von Benedikt  Meurers an der Orgel und  Stefan Starzer mit der Gitarre festlich gestaltet wurde, sangen die Sternsinger zum ersten Mal ihr Sternsingerlied.
Diakon Heiner Vogl

weitere Bilder

2016